Baumfällungsarbeiten entlang der Harter Halde

07.03.2017

[Memmingen] Baumfällungsarbeiten entlang der Harter Halde - Kranke Eschenbäume gefährden die Verkehrssicherheit am Haldenweg.

Die Eschenkrankheit „Eschentriebsterben“ verschlimmert sich auch im Raum Memmingen zusehends. „Vor allem im nördlichen Bereich des Haldenweges Richtung Staatsstraße sind die Eschen deutlich an der Pilzerkrankung befallen“, berichtet der Leiter der Städtischen Forstverwaltung, Stefan Honold. Den erkrankten Eschen drohe ein schleichender Tod. So seien dort bereits ganze Kronenteile abgestorben und tote Äste drohen herunterzufallen, so der Forstamtsleiter.

„Auch wenn es sehr schwer fällt müssen wir die bis zu 40-jährigen Eschen aus Sicherheitsgründen jetzt fällen. Selbstverständlich wird baldmöglichst wieder aufgeforstet“, so Honold.

Mittlerweile gibt es wenige Eschen im Stadtgebiet, die noch nicht vom Pilz befallen sind. Die Esche wurde vor allem auf Feuchtstandorten oder an grundwasserzügigen Hängen gepflanzt. Forstliche Forschungsanstalten arbeiten mit Hochdruck daran, die Baumart Esche in Deutschland zu retten. Bisher ohne Erfolg.


Text und Bild: Stadt Memmingen

 

Werbung

 
 

Keine Einträge vorhanden

 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen