Identitätsklärung von Asylsuchenden

09.02.2017

[Lindau] Die neue Präsidentin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Jutta Cordt, hatte gefordert, dass die Kommunen im Kampf gegen sogenannte „Schummelidentitäten“ einen Fingerabdruckabgleich bei Asylsuchenden durchführen sollten. 

Auch Landrat Elmar Stegmann hatte in den letzten beiden Jahren mehrfach die Möglichkeit zum Abgleich von Biometriedaten von Asylsuchenden und damit zu einer verlässlichen Identitätsklärung durch die Ausländerbehörden eingefordert. Doch nach wie vor fehlt es an der datenschutzrechtlichen Freigabe und der technischen Anbindung der Ausländerbehörden an die zentralen Register, wie beispielsweise dem Allgemeinen Fingerabdruck-Identifikationssystem (AFIS) mit welchem die Polizeibehörden des Bundes und der Länder bei Kontrollen in Fernbussen oder Zügen gerade hier im Grenzbereich zu Österreich und der Schweiz täglich arbeiten.

Landrat Elmar Stegmann hat sich deshalb nun in einem Schreiben an die BAMF-Präsidentin Cordt gewandt. Dieses Schreiben finden Sie beigefügt.

Schreiben an die BAMF-Präsidentin Cordt 


Text: Landratsamt Lindau

 

Werbung

 
 

Keine Einträge vorhanden

 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen