Wechsel beim Staatlichen Bauamt in Kempten

28.01.2018

[Kempten/Lindau] Bereits seit 1959 ist das Staatliche Bauamt in Kempten im Landkreis Lindau nicht nur für Bundes- und Staatsstraßen zuständig, sondern auch für Straßenplanung, Straßenbau, Straßenverwaltung, Straßenerhaltung sowie Straßenbetriebsdienst der Kreisstraßen. 

Ansprechpartner für den Landkreis war bisher Thomas Hanrieder, der nun im Zuge einer Umstrukturierung der Behörde den Bereich „Große Straßenbauprojekte“ übernimmt. Sein Nachfolger zum 1. Februar ist Werner Schmid, der seit 20 Jahren für das Staatliche Bauamt in Kempten, zuletzt als Leiter des Betriebsdienstes, tätig ist. Gemeinsam mit Markus Kreitmeier, seit August letzten Jahres Bereichsleiter Straßenbau, haben Schmid und Hanrieder die laufenden und geplanten Projekte im Landkreis mit Landrat Elmar Stegmann und Kämmerer Erwin Feurle besprochen.

Neben den im Kreisstraßeninvestitionsprogramm vorgesehenen Maßnahmen – heuer die Erneuerung der LI 7 südlich von Wohmbrechts sowie die Instandsetzung der LI 1 bei der Ortsdurchfahrt Zeisertsweiler – stehen 2018 der Ausbau der Staatsstraße 1318 südlich von Grünenbach inklusive eines Geh- und Radweges, eine Geh- und Radwegquerung an der B 308 Dornacher Wald sowie eine Verlängerung der Beschleunigungsspur auf der B 31 bei der Anschlussstelle Schönbühl an. 

Landrat Elmar Stegmann verwies in dem Gespräch nochmals eindrücklich auf die Notwendigkeit eines vierspurigen Ausbaus der B 31, da diese zu den Unfallschwerpunkten im Landkreis gehört. Das Problem: Der Ausbau wurde im Bundesverkehrswegeplan vom Freistaat Bayern angemeldet, nicht jedoch vom Land Baden-Württemberg. „Wir müssen hier dran bleiben. Mehr als 20.000 PKW sind täglich auf der B 31 unterwegs,“ so Stegmann. Ein weiteres Thema war eine mögliche Aufstufung der Kreisstraße LI 16 von Lindau nach Kressbronn zu einer Staatsstraße. Die hohe Anzahl an Kraftfahrzeugen auf dieser Strecke würde dies allemal rechtfertigen. Landrat Stegmann ist dazu auch im Gespräch mit seinem Kollegen Lothar Wölfle vom Bodenseekreis. 

Landrat Stegmann hieß Markus Kreitmeier und Werner Schmid im Landkreis Lindau herzlich willkommen und dankte Thomas Hanrieder, der während der letzten 11 Jahre den Landkreis betreut hatte, für die gute Zusammenarbeit: „Wir haben in dieser Zeit viele Projekte umsetzen können. Die Straßen in unserem Landkreis sind für die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer sicherer geworden.“ 


Text und BIld: Landratsamt Lindau

v.l.n.r.: Landrat Elmar Stegmann, Markus Kreitmeier, Werner Schmid, Thomas Hanrieder und Erwin Feurle.
v.l.n.r.: Landrat Elmar Stegmann, Markus Kreitmeier, Werner Schmid, Thomas Hanrieder und Erwin Feurle.
 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sicherheitsgespräch: Allgäu und Bodensee eine der sichersten Regionen Deutschlands

    Sicherheitsgespräch: Allgäu und Bodensee eine der sichersten Regionen Deutschlands
    [Lindau] Bayernweit hat die Kriminalität abgenommen und auch der Landkreis gehört zu den sichersten Regionen Deutschlands – so das Fazit des jährlichen Sicherheitsgesprächs zwischen Vertretern von Polizei und Landratsamt. Sowohl Landrat Elmar Stegmann als auch Guido Limmer, Ständiger Vertreter des Polizeipräsidenten Werner Strößner, hoben bei dem Gespräch auch die gute Zusammenarbeit zwischen Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, den Polizeiinspektionen vor Ort und dem Landratsamt hervor.
  • Manöverbekanntmachung

    Manöverbekanntmachung
    [Lindau] In der Zeit vom 25. Juni 2018 bis 5. Juli 2018 finden im Landkreis Lindau Übungen der Bundeswehr statt. Es handelt sich hierbei um die Abschlussübung von UN-Beobachtern. Der Schwerpunkt der Übung liegt im Bereich der Gemeinden Stie-fenhofen, Maierhöfen, Weiler-Simmerberg, Opfenbach und Schlachters sowie im Landkreis Ravensburg im Bereich der Stadt Wangen i. Allgäu.
  • Auch 2017 positive Tourismuszahlen im Landkreis Lindau

    Auch 2017 positive Tourismuszahlen im Landkreis Lindau
    [Lindau] 2017 konnte der Landkreis Lindau Zuwächse bei den Ankünften und Übernachtungen verzeichnen. Insgesamt wurden 585.852 Ankünfte und 2.356.285 Übernachtungen gezählt und damit nochmals mehr als im Vorjahr.

Werbung

Mit einem Klick auf das Logo werden Sie weitergeleitet.

Keine Einträge vorhanden

DKMS - Spender werden

Veranstaltungen

 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen