Was passiert bei einer Wirbelkanalverengung (Spinalkanalstenose)?

04.11.2019

[Kempten] Der Kemptener Wirbelsäulenspezialist Dr. med. Baschar Al-Khalaf spricht bei seinem nächsten Infoabend zur Rückengesundheit am 18. November um 18:30 Uhr zum Thema Wirbelkanalverengung (Spinalstenose). Dabei wird er die neuesten Erkenntnisse in Diagnostik und Therapie in den Fokus rücken.

Verengungen im Wirbelkanal können sehr schmerzhaft sein oder bewegungseinschränkend wirken. Rückenschmerzen beim Gehen und beim Stehen, beim Wandern oder Bergabgehen, aber auch Schmerzausstrahlungen in Nacken und Arme bzw. Beine bis hin zu Sensibilitätsstörungen in den Extremitäten sind typische Beschwerden für die Wirbelsäulenerkrankung.

„Verengungen im Wirbelkanal können eine natürliche Alterserscheinung sein“, erklärt der Wirbelsäulenexperte. Die Bandscheiben verlören ihre Fähigkeit, Wasser zu speichern, wodurch sich die Höhe des Bandscheibenfaches verringere. Der Faserring der Bandscheibe wölbe sich nach hinten in den Wirbelkanal vor. Zusätzlich könne der Knochenanbau der benachbarten Segmente sowie die zunehmende Arthrose/Verschleiß der kleinen Wirbelgelenke ebenfalls die Querschnittsfläche des Wirbelkanals reduzieren. In seltenen Fällen kann die Verengung des Spinalkanals angeboren sein.

In seinem Infoabend am 18. November geht Dr. Al-Khalaf auf die diagnostischen Möglichkeiten ein und erklärt anschaulich die in Frage kommenden Therapiemethoden. Dabei stellt er die verschiedenen konservativen (nicht-operativen) und minimalinvasiven (operative Verfahren mit minimalen Schnitten sowohl endoskopisch als auch mikrochirurgisch) vor. Dr. Al-Khalaf führte diese Verfahren vor 17 Jahren in Kempten ein.

Am Ende des Vortrags gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen an Dr. Al- Khalaf zu richten. Der Vortragsabend findet im Cambomed Ärztezentrum in der Rottachstraße im Vortragsraum des Gerstberger Vitalcenters statt. Die Platzanzahl ist begrenzt. Die Praxis nimmt Reservierungen telefonisch entgegen: Telefon 0831 989091-0. 

Über die Praxis Dr. Al-Khalaf

Dr. med. Baschar Al-Khalaf ist Facharzt für Neurochirurgie und spezielle neurochirurgische Wirbelsäulen- und Schmerztherapie. Insbesondere die Behandlung von Bandscheibenvorfällen und Spinalkanalstenosen im Bereich der Hals- und Lendenwirbelsäule zählen zu seinem Spezialgebiet.

Seit April 2002 praktiziert er als Neurochirurg in Kempten im Allgäu. Seine Praxis befindet sich in der Cambomed-Klinik, in der er auch Belegarzt ist. Dr. Al-Khalaf praktiziert ferner als Neurochirurg in der Klinik Immenstadt und bietet eine regelmäßige Sprechstunde in Memmingen.

Dr. Al-Khalaf errichtete eine der ersten neurochirurgischen Belegabteilungen im gesamten Bundesgebiet im Klinikum Kempten und führte mikrochirurgische Behandlungen an der Wirbelsäule in Kempten ein.

Praxis für Neurochirurgie
Rottachstraße 71-73 

87439 Kempten

Fon 08 31 / 9890910
Fax 08 31 / 989091-99
nfdr-l-khlfd
www.dr-al-khalaf.de

Weitere Praxisfilialen:

• Ärztehaus, Donaustraße 78, 87700 Memmingen
• Klinik Immenstadt, Im Stillen 3, 87509 Immenstadt 

Der Kemptener Neurochirurg Dr. med. Baschar Al-Khalaf lädt ein zum Infoabend „Wirbelkanalverengung“ am 18. November 2019 im Cambomed. (Foto: Mathis Leicht)
Der Kemptener Neurochirurg Dr. med. Baschar Al-Khalaf lädt ein zum Infoabend „Wirbelkanalverengung“ am 18. November 2019 im Cambomed. (Foto: Mathis Leicht)

Text: Greiter & Cie. Marketing GmbH

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • 10 Jahre Palliativstation

    10 Jahre Palliativstation
    [Memmingen] Dieser Herzenswunsch des Ärztlichen Direktors Prof. Dr. Albrecht Pfeiffer und der Stationsleiterin Frau Angela Ludwig wurde vor 10 Jahren Realität.
  • Informationsabend zum Thema COPD

    Informationsabend zum Thema COPD
    [Memmingen] Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Gesundheitsakademie des Klinikum Memmingen bieten wir eine kostenlose Informationsveranstaltung zum Thema COPD an am Mittwoch, 20. November 2019, ab 19.00 Uhr, im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) des Klinikum Memmingen, Konferenzraum I (2. Obergeschoss).
  • Empfang zum 75. Geburtstag von Stadtrat Herbert Müller MdL a.D.

    Empfang zum 75. Geburtstag von Stadtrat Herbert Müller MdL a.D.
    [Memmingen] Seit fast 50 Jahren ist Herbert Müller Mitglied des Memminger Stadtrats, 24 Jahre lang gehörte er dem Bayerischen Landtag an und seit 1999 ist er Vorsitzender des von ihm gegründeten Kuratoriums „Memminger Freiheitspreis 1525“. „Ohne ihn würde es diesen Preis in seiner heutigen Form nicht geben.
 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen