SPD radelt mit Rinderspacher

14.08.2018

[Memmingen] Am gestrigen Montag war die Memminger SPD mit dem Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher, mit dem Rad unterwegs. Auf der „Rote-Radler-Tour“ waren auch Landtagskandidat David Yeow und Bezirkstagskandidatin Petra Beer Teil einer ca. 20-köpfigen Radlertruppe.

Rinderspacher ist als begeisterter Radfahrer bekannt. Auf seiner „Rote Radler Tour“ möchte er Fahrrad fahren und Politik zusammenführen. Um 10 Uhr startete die Tour am Memminger Bahnhof. Es ging dann über Illerbeuren nach Woringen zurück nach Memmingen. Geboten waren dabei eine Führung durch das Bauernhofmuseum und ein Empfang bei Woringens Bürgermeister Volker Müller.

In Memmingen selber wurde Halt am Rossmarkt gemacht. Der ehemalige Landtagsabgeordnete Herbert Müller informierte über die lebendige Geschichte an diesem Ort. Mit Blick auf die Kramerzunft erzählte Müller von den zwölf Bauernartikel und deren Bedeutung für Memmingen und den Rest der Welt. Des Weiteren wurde Rinderspacher an der Bahnstrecke über die gerade laufende Elektrifizierung und deren Auswirkung informiert. David Yeow richtete auch die Bitte an Rinderspacher in München weiter für eine Memminger Hochschule zu kämpfen. Diese sei äußerst wichtig für Memmingen. Die bayerische Staatsregierung gehe regelmäßig über Memmingen hinweg und tue wenige für die schwäbische Region.
Interessant auch der Besuch im Bauernhofmuseum in Illerbeuren. Hier konnte Petra Beer für viel Informationen sorgen. Die Bezirksrätin arbeitet im Bezirk aktiv an der Erweiterung und dem Erfolg des Museums mit, dass mittlerweile im süddeutschen Raum einmalig ist.

In Woringen traf sich die Radlergruppe dann mit Bürgermeister Volker Müller. Der berichtete über aktuelle Projekte wie Straßenbau oder der Fernwärme. Dabei schilderte er auch Probleme in Sachen Geldmangel und Bürokratie. Markus Rinderspacher erläuterte dabei seine Ideen, wie den Kommunen mehr geholfen werden könnte. „Wir brauchen statt der bayerischen Quote von 12,7 Prozent im ersten Schritt die vom Städtetag geforderten 15 Prozent für die Kommunen. Und irgendwann werden wir dann auch Quoten erreichen, wie sie in anderen Bundesländern üblich sind“, so Rinderspacher. Baden-Württemberg habe aktuell eine Quote von 23 Prozent.

Alle Teilnehmer zeigten sich abschließend begeistert von der Tour und wünschten sich eine baldige Wiederholung.


Text und Bild: SPD Ortsverein Memmingen

Vorneweg: David Yeow (links) und Markus Rinderspacher. Dahinter Landtags-Listenkandidatin Susanne Friedrich-Scheuerl (links) und Bezirksrätin Petra Beer. Foto: SPD 
Vorneweg: David Yeow (links) und Markus Rinderspacher. Dahinter Landtags-Listenkandidatin Susanne Friedrich-Scheuerl (links) und Bezirksrätin Petra Beer. Foto: SPD
Traf sich im Bauernhofmuseum mit David Yeow (rechts): Der Neu-Ulmer Landtagskandidat Daniel Fürst: Foto: Privat 
Traf sich im Bauernhofmuseum mit David Yeow (rechts): Der Neu-Ulmer Landtagskandidat Daniel Fürst: Foto: Privat
Im Bauernhofmuseum gab es für die roten Radler eine kleine Führung mit Sandra Czaja (Bildmitte). Foto: Privat 
Im Bauernhofmuseum gab es für die roten Radler eine kleine Führung mit Sandra Czaja (Bildmitte). Foto: Privat
 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Empfang zum 75. Geburtstag von Stadtrat Herbert Müller MdL a.D.

    Empfang zum 75. Geburtstag von Stadtrat Herbert Müller MdL a.D.
    [Memmingen] Seit fast 50 Jahren ist Herbert Müller Mitglied des Memminger Stadtrats, 24 Jahre lang gehörte er dem Bayerischen Landtag an und seit 1999 ist er Vorsitzender des von ihm gegründeten Kuratoriums „Memminger Freiheitspreis 1525“. „Ohne ihn würde es diesen Preis in seiner heutigen Form nicht geben.
  • Ausstellung „Der Bayerische Landtag“ eröffnet

    Ausstellung „Der Bayerische Landtag“ eröffnet
    [Memmingen] Auf Initiative des Landtagabgeordneten und Bürgerbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung Klaus Holetschek ist derzeit die Wanderausstellung „Der Bayerische Landtag“ im Memminger Rathaus zu sehen. Oberbürgermeister Manfred Schilder bedankte sich bei Klaus Holetschek und betonte, wie wichtig es sei, den Bürgerinnen und Bürgern einen Einblick in die Arbeit des Landtags nahe zu bringen. „Bürgernähe spielt gerade in der heutigen Zeit eine entscheidende Rolle“, merkte der Rathauschef bei der Begrüßung an.
  • Bürgermeisterin Margareta Böckh verabschiedet langjährige Beschäftigte in den Ruhestand

    Bürgermeisterin Margareta Böckh verabschiedet langjährige Beschäftigte in den Ruhestand
    [Memmingen] „Mit einem lachenden und einem weinenden Auge darf ich Sie heute in den vielfach als „Unruhezustand“ bezeichneten neuen Lebensabschnitt verabschieden. Im Namen der Stadt Memmingen bedanke ich mich aufs herzlichste für Ihr jahrelanges Engagement und Ihre Dienste“, bemerkte Margareta Böckh gegenüber 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Memmingen im Rahmen einer kleinen Dankesfeier im Rathaus. „Für Ihre neue Freiheit wünsche ich Ihnen viel Gesundheit und alles Gute“, unterstrich die Bürgermeisterin.
Sprenge Deine Grenzen

Veranstaltungen

DKMS - Spender werden
 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen