Rickey Peltier schlägt sein viertes „Hole-In-One“

10.02.2018

[Memmingen] Die Wahrscheinlichkeit eines „Hole-In-One“ im Golfsport beschäftigt Verbände, Fachmedien und Stochastiker gleichermaßen. Der Internet-Enzyklopädie Wikipedia zufolge liegt die Chance für Amateure, mit einem einzigen Schlag den Ball direkt im Loch zu versenken, zwischen 1:10.000 und 1:12.000. Rickey Peltier (62) vom Golfclub Memmingen gelang dieses Kunststück jetzt bereits zum 4-mal.

Zweimal, im Juni und August 2015, schlug Peltier je ein „Ass“ von den Par-3-Löchern 4 und 15 der Memminger Golfanlage – also Bahnen, die drei Schläge als Richtgröße vorgeben. 2012 gelang dem gebürtigen Texaner im ägyptischen Sharm El Sheikh ein solcher Kunstschuss erstmals von einem Par-4-Loch. Drei Schläge unter der Vorgabe blieb Peltier jetzt auch auf Bahn 14 der 18-Loch-Anlage in Memmingen, die als eine der wenigen in der Region Allgäu-Schwaben Golfspielen auf Sommergrün im Winter zulässt.

Das Ass von einem Par-4-Loch, im Golfsport „Albatros“ genannt, war der Höhepunkt eines verrückten Golfnachmittags, der für Peltier bei böigem Wind und kalter Witterung bis zu Bahn zehn sehr erfolgreich verlief, ehe ihm auf den Bahnen elf, zwölf und 13 das gute Händchen kurzfristig abhanden kam. 

„Etwas verärgert ging ich direkt von der Bahn zu meinem Spind und habe einen Golfschläger aus dem Schrank geholt, mit dem ich schon seit Jahren nicht mehr gespielt habe“, sagt Peltier. Mit einem „2er Eisen“, einem Schläger, der nur noch selten von Herstellern produziert wird, kehrte der bei Clubkameraden beliebte US-Amerikaner zur Bahn 14 zurück. „Zu meinen Mitspielern sage ich immer scherzhaft: nur der liebe Gott und ein Texaner treffen den Ball mit einem zweier Eisen einigermaßen gut.“   

An diesem Nachmittag war es der Texaner Rickey Peltier – womöglich mit Beistand von oben: „Ich hatte sofort den Eindruck, den Ball hervorragend getroffen zu haben. Umso mehr hat es mich verwundert, dass wir den Ball auf dem Grün zunächst nicht mehr gefunden haben. Als mich meine Frau Andrea fragte, ob ich schon im Loch nachgesehen hätte, konnte ich es erst gar nicht glauben – da lag der Ball. Ich dachte nicht, dass mir ein Ass von einem Par-4-Loch noch ein zweites Mal in meinem Golferleben gelingt.“ 

Eine kleine Feier mit den Kameraden im Clubhaus war der krönende Abschluss dieses auch für den Golfclub Memmingen historischen Ereignisses. Gut für Peltier, dass sich nur wenige Personen an diesem Nachmittag im Clubhaus aufgehalten haben, denn im Golfsport gilt es als ungeschriebenes Gesetz, allen Anwesenden nach einem Hole-In-One ein Freigetränk zu spendieren. „Das erste Ass hat mich mehr als 600 Euro gekostet“, sagt Peltier. 

Auf die Hole-In-One-Gedenktafel schafft es Peltier mit diesem Rekord nicht: „Die Liste in unserem Clubhaus bezieht sich nur auf Asse, die während eines Turniers gespielt werden“, sagt Clubmanager Christian Montén. Peltier kann sich trösten, mit den beiden anno 2015 geschlagenen Assen hat er sich längst verewigt.  

Dass Peltier dieser unglaubliche Kunstschuss gelungen ist, darüber freut sich Clubmanager Montén ganz besonders: „Rickey unterstützt unseren Verein seit vielen Jahren sehr als Sponsor und Turnierveranstalter.“ 


Text: Denkinger Kommunikation
Bild: Golfclub Memmingen

Ein Bild für die Geschichtsbücher: Rickey Peltier vom Golfclub Memmingen schaffte bereits zum vierten Mal ein Hole-In-One.  Foto: Golfclub Memmingen 
Ein Bild für die Geschichtsbücher: Rickey Peltier vom Golfclub Memmingen schaffte bereits zum vierten Mal ein Hole-In-One.
Foto: Golfclub Memmingen
Minutenlang suchten Rickey Peltier und seine Spielkameraden den Ball – sie fanden ihn im Loch. Foto: Golfclub Memmingen Foto: Golfclub Memmingen 
Minutenlang suchten Rickey Peltier und seine Spielkameraden den Ball – sie fanden ihn im Loch. Foto: Golfclub Memmingen
Foto: Golfclub Memmingen
Die 18-Loch-Anlage des Golfclubs Memmingen ist im Winter ebenso bespielbar wie der 9-Loch-Akademieplatz und die Drivingrange – hier kann sogar unter Flutlicht gegolft werden. Foto: Golfclub Memmingen  
Die 18-Loch-Anlage des Golfclubs Memmingen ist im Winter ebenso bespielbar wie der 9-Loch-Akademieplatz und die Drivingrange – hier kann sogar unter Flutlicht gegolft werden. Foto: Golfclub Memmingen
 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Empfang zum 75. Geburtstag von Stadtrat Herbert Müller MdL a.D.

    Empfang zum 75. Geburtstag von Stadtrat Herbert Müller MdL a.D.
    [Memmingen] Seit fast 50 Jahren ist Herbert Müller Mitglied des Memminger Stadtrats, 24 Jahre lang gehörte er dem Bayerischen Landtag an und seit 1999 ist er Vorsitzender des von ihm gegründeten Kuratoriums „Memminger Freiheitspreis 1525“. „Ohne ihn würde es diesen Preis in seiner heutigen Form nicht geben.
  • Ausstellung „Der Bayerische Landtag“ eröffnet

    Ausstellung „Der Bayerische Landtag“ eröffnet
    [Memmingen] Auf Initiative des Landtagabgeordneten und Bürgerbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung Klaus Holetschek ist derzeit die Wanderausstellung „Der Bayerische Landtag“ im Memminger Rathaus zu sehen. Oberbürgermeister Manfred Schilder bedankte sich bei Klaus Holetschek und betonte, wie wichtig es sei, den Bürgerinnen und Bürgern einen Einblick in die Arbeit des Landtags nahe zu bringen. „Bürgernähe spielt gerade in der heutigen Zeit eine entscheidende Rolle“, merkte der Rathauschef bei der Begrüßung an.
  • Bürgermeisterin Margareta Böckh verabschiedet langjährige Beschäftigte in den Ruhestand

    Bürgermeisterin Margareta Böckh verabschiedet langjährige Beschäftigte in den Ruhestand
    [Memmingen] „Mit einem lachenden und einem weinenden Auge darf ich Sie heute in den vielfach als „Unruhezustand“ bezeichneten neuen Lebensabschnitt verabschieden. Im Namen der Stadt Memmingen bedanke ich mich aufs herzlichste für Ihr jahrelanges Engagement und Ihre Dienste“, bemerkte Margareta Böckh gegenüber 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Memmingen im Rahmen einer kleinen Dankesfeier im Rathaus. „Für Ihre neue Freiheit wünsche ich Ihnen viel Gesundheit und alles Gute“, unterstrich die Bürgermeisterin.

Werbung

Mit einem Klick auf das Logo werden Sie weitergeleitet.

Keine Einträge vorhanden

Sprenge Deine Grenzen

Veranstaltungen

DKMS - Spender werden
 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen