Memminger Kinderfestheft 2018 – „wunderschön und identitätsstiftend“

13.06.2018

[Memmingen] Oberbürgermeister Manfred Schilder lobte das neue Memminger Kinderfestheftchen als „wunderschön und identitätsstiftend“. Das Programm- und Liederheftchen gestaltete in diesem Jahr die Bismarckschule Memmingen. Im Amtszimmer des Rathauschefs wurde das druckfische Exemplar am Montagmittag vorgestellt.

Besonders herzlich begrüßte Oberbürgermeister Manfred Schilder Katia Budescu und Denis Berki. Die beiden nahmen stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler der Mittelschule an der Präsentation teil. Wie schon im letzten Jahr fiebert der Rathauschef dem Kinderfest am Donnerstag, 19. Juli besonders entgegen und erinnert sich gerne an seine Kindertage, als er selbst an den Festlichkeiten mitgewirkt und mitgesungen hat. Das bunte Treiben mit Liedern und Tänzen erneut vom Balkon der Großzunft verfolgen zu können, freue ihn ungemein. 

Das diesjährige Kinderfestheft zeigt Männer und Frauen in Zunftgewändern mit den Memminger Stadttoren im Hintergrund. Deutlich ist zu erkennen, dass die Künstler ältere Schülerinnen und Schüler waren. Oberbürgermeister Manfred Schilder war begeistert von der „künstlerisch wertvollen“ Arbeit und auch von dem Projekt, das diesmal mit dem Kinderfestheft verbunden war.

Traditionell wird das Kinderfestheftchen von Grundschülern gestaltet. Heuer jedoch nicht. Denn Günter Titze, Klassenlehrer der Inklusionsklasse 6d trat an Gerlinde Arnold, Vorsitzende des Kinderfestausschusses mit einer neuen Idee heran. So wurde aus der Gestaltung des Kinderfesthefts ein Integrationsprojekt für Schüler, die ohne Kenntnisse der deutschen Sprache nach Memmingen kommen. In der Übergangsklasse der Bismarckschule werde den Schülern nicht nur die deutsche Sprache, sondern auch die Kultur des Ankunftslandes nahe gebracht. Die Ausarbeitung des Heftes bot somit eine gute Gelegenheit, die Geschichte und das Brauchtum der Stadt Memmingen in Form eines Kunstprojektes zu vermitteln.

„Es freut mich sehr, dass den Schülern so die Memminger Kultur vermittelt wird und unser Heft somit auch identitätsstiftend ist“, äußerte sich der Rathauschef. Katia und Denis sind besonders stolz darauf, dass ihre gemalten Figuren und Stadttore im Heftchen abgedruckt wurden. 

Oberbürgermeister Manfred Schilder sprach der Vorsitzenden Gerlinde Arnold und dem Kinderfestausschuss, der Bismarckschule Memmingen sowie allen Beteiligten für die monatelange Vorbereitung seinen Dank aus. 

Das Kinderfestheftchen enthält alle Lieder sowie das komplette Programm des Kinderfests. Es ist ab sofort gegen eine Spende in der Stadtinformation am Marktplatz erhältlich.


Text und Bild: Stadt Memmingen

Präsentation des Kinderfestheftchens 2018 (v. links): Gerlinde Arnold, Vorsitzende des Kinderfestausschusses, Stadtrat Bernhard Thrul, Referent Grund- und Mittelschulen, Tina Acham, Rektorin Bismarckschule, Stadtrat Edmund Güttler, Referent Förderzentrum Reichshainschule, Günter Titze, Lehrer Bismarckschule, Stadtrat Christoph Baur, Referent Heimatfeste, Oberbürgermeister Manfred Schilder; Vorne: Denis Berki und Katia Budescu. 
Präsentation des Kinderfestheftchens 2018 (v. links): Gerlinde Arnold, Vorsitzende des Kinderfestausschusses, Stadtrat Bernhard Thrul, Referent Grund- und Mittelschulen, Tina Acham, Rektorin Bismarckschule, Stadtrat Edmund Güttler, Referent Förderzentrum Reichshainschule, Günter Titze, Lehrer Bismarckschule, Stadtrat Christoph Baur, Referent Heimatfeste, Oberbürgermeister Manfred Schilder; Vorne: Denis Berki und Katia Budescu.
Stolz zeigen die beiden Künstler ihr Werk (v. links): Denis Berki, Tina Acham, Rektorin Bismarckschule, Günter Titze, Lehrer Bismarckschule, Katia Budescu. 
Stolz zeigen die beiden Künstler ihr Werk (v. links): Denis Berki, Tina Acham, Rektorin Bismarckschule, Günter Titze, Lehrer Bismarckschule, Katia Budescu.
Das Titelbild des Kinderfestheftes 2018.  
Das Titelbild des Kinderfestheftes 2018.
 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • 160 neue Azubis in Memmingen: NGG fordert bessere Job-Perspektiven

    160 neue Azubis in Memmingen: NGG fordert bessere Job-Perspektiven
    [Memmingen] Ausbildungsvertrag in der Hand, aber was kommt danach? In Memmingen können sich derzeit rund 160 Neu-Azubis über eine Lehrstelle freuen. So viele versorgte Bewerber zählte die Arbeitsagentur zum Start des Ausbildungsjahres. Damit die Karriere auch nach der Abschlussprüfung weitergeht, fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) nun bessere Job-Perspektiven für Berufseinsteiger. Eine große Hürde nach der Ausbildung, so die NGG, ist jedoch der Trend zum Job auf Zeit – zur Befristung.
  • Fahrradständer am P+M Platz an der A7

    Fahrradständer am P+M Platz an der A7
    [Memmingen] Die Stadt Memmingen hat am Park + Mitfahrplatz an der Autobahnauffahrt Memmingen-Süd zwei Fahrradständer installiert. Dort können in Zukunft Räder von Pendlern sicher abgestellt werden.
  • Klinikum Memmingen - Räumliche Verbesserung fällt jetzt noch größer aus

    Klinikum Memmingen - Räumliche Verbesserung fällt jetzt noch größer aus
    [Memmingen] Am Klinikum Memmingen stehen die nächsten Baumaßnahmen bevor: Der zweite Bauabschnitt beinhaltet unter anderem die komplette Erneuerung des Operationsbereiches, eine Erweiterung des Herzkatheter-Messplatzes, die Erweiterung des Schockraums mit integriertem CT sowie eine Verbesserung der beengten und in die Jahre gekommenen Eingangssituation. Für diese Maßnahmen erhält das Krankenhaus an der Memminger Bismarckstraße vom Freistaat Bayern jetzt fast zwölf Millionen Euro mehr als ursprünglich genehmigt.
Sprenge Deine Grenzen

Veranstaltungen

DKMS - Spender werden
 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen