Meckatzer feiert den Frühling und wählt die Miss Meckatzer

27.04.2017

[Meckatz] Anlässlich des Meckatzer Frühlingsfestes pilgerten am vergangenen Wochenende tausende Fans, Meckatzer Bierliebhaber und Familien ins Festzelt nach Meckatz. Am Freitagabend machten zunächst die Albkracher das ausgebuchte Fest- zum Partyzelt: Bei Alpenrock, Volksmusik und Charthits feierten bis in die späte Nacht hinein knapp 2.000 Gäste aus Nah und Fern. Höhepunkt des FANCLUB-Festes am Samstag war die Wahl der neuen Miss Meckatzer, die ab sofort die Familienbrauerei bei offiziellen Anlässen repräsentiert und der Sonntag stand ganz im Zeichen der Familie: 

Miss-Wahl und Stimmungswettbewerb

Am Samstag stellten sich am Nachmittag drei Miss-Kandidatinnen verschiedenen Prüfungen, genauer: einem Interview, Bierkistenrennen, der Publikumsbewertung und einem Walzer mit Brauereichef Michael Weiß. Letztlich setzte sich die 23-jährige Dominique Diemer aus Friedrichshafen durch. Die Restaurantleiterin lieferte sich zunächst ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Chantal Bechteler aus Sulzberg. Nach den ersten zwei Spielblöcken lagen die beiden zunächst gleichauf. Ein Walzer mit Brauereichef Michael Weiß und die Publikumswertung schoben Dominique dann auf Platz 1 (Dominique ergatterte in der Publikumswertung 343 Kronenkorken, Chantal nur 223 Kronenkorken) – überzeugend für die Jury (bestehend aus Ex-Miss Laura, der Hutkönigin Janine Halder und Hopfenkönigin Regina Mack, Geschäftsführer Michael Weiß und den am weitest angereisten Fan Frank aus der Bretagne) und die rund 1.000 FANCLUB-Mitglieder waren ihr selbstbewusster Auftritt und ihre freundliche Art, wie sie auf ihr Publikum zuging. In ihrem Freun-deskreis liebevoll „Woizedomi“ genannt, wird Dominique nun das Amt für die nächsten zwei Jahre innehaben und die Brauerei auf Veranstaltungen repräsentieren. Zum FANFEST hin konnte die Brauerei übrigens rund 400 Neuanmeldungen in den Club verzeichnen, so erfreute sich die Brauerei an einem vollen Festzelt, in dem die Fans bei mitreißender Musik von den Bands Brasserie und HinderVier kräftig feierten.


Nach der Kür der Miss Meckatzer erwartete die Gäste am Abend dann ein Stimmungswettbewerb mit den Musikkapellen Maria-Thann, Berg/Friedrichshafen und Winterstettendorf. In mehreren Bussen pilgerten die Musikanten nach Meckatz um mit Musik um die beste Stimmung im Zelt zu kämpfen – nach einem grandiosen Musikwettbewerb siegte nach Mitternacht durch den Publikumsentscheid letztlich die Musikkapelle Maria-Thann und gewann einen der begehrten Bierpreise!

Der Sonntag ganz im Zeichen des Biers und der Familie

Am Sonntag hatte dann die ganze Familie Gelegenheit bei einem gemütlichen Frühschoppen mit der Musikkapelle Riedheim die leckere Festzelt-Küche und natürlich die frisch gezapften Meckatzer Biere zu genießen – mit dabei auch das neue Meckatzer Hell, welches sich größter Beliebtheit erfreute. Ein großes Kinderprogramm, das kurzer Hand ins beheizte Festzelt verlegt wurde, sorgte bei den kleinen Gästen für kurze Weile, während die großen Gäste das Rahmenprogramm der Oberleiblachtaler aus Opfenbach, der Rötenbacher Albhornbläser und der Musikkapelle Heimenkirch genossen. Interessierte hatten zudem die Gelegenheit auf einem Rundweg die Brauerei (bei laufender Flaschenfüllerei) zu besichtigen und in die Meckatzer Hexenküche zu schnuppern; die kleine Versuchsbrauerei der Meckatzer Löwenbräu, in der es so manche Bierleckerei zu verkosten gab welche man sonst von Meckatzer nicht kennt.

Bei einem Gewinnspiel mit den neuen Meckatzer Ballonfahrern hatten die Gäste die Chance attraktive Flugpreise und Gutscheine zu gewinnen – es musste die richtige Zahl an Kronenkorken in einem Stiefel geschätzt werden und die war: 516 Stück. Und das sind die Gewinner:

  • Eine Ballonfahrt für zwei Personen im Meckatzer Ballon mit Air & Fun geht an: W. Schreib aus Niederesch mit einer Schätzung von 514 Kronenkorken.

Alle weiteren Gewinner hatten Zahlen mit einem Abstand von 4 Stück geschätzt und wurden folgenden Preisen zugelost:

  • Ein Rundflug für zwei Personen mit der Fliegergruppe Leutkirch geht an: L. Hauton aus Lindenberg.
  • Ein Einkehrgutschein im Bräustüble im Wert von 50,00 € geht an: J. Wiedemann aus Dietmannsried.
  • Je ein Einkaufsgutschein im Wert von 25 € für den Meckatzer Shop geht an: G. Gehring aus Unterjoch, M. Herz aus Heimenkirch, R. Gayer aus Kronburg und J. Klein aus Reinhardsried.

Alle Gewinner werden schriftlich benachrichtigt!

Meckatzer feiert nächstes Jahr wieder

Brauereichef Michael Weiß war vom Ablauf des Festes begeistert: „Toll, wie bei uns hier in der Brauerei ein Rad ins andere greift: Das Fest wurde allein und selbst-verantwortlich von den Mitarbeitern organisiert. Ich fand es auch schön, wie Jung und Alt zusammen gefeiert haben – Bier verbindet eben Menschen. Ich habe mich auch gefreut, wie interessiert und neugierig unsere Gäste beim Brauereirundgang waren; wir hoffen sie haben nicht nur gute Laune, sondern auch mehr Wissen über unsere Biere mit nach Hause genommen und ich meine: nächstes Jahr feiern wir auf jeden Fall wieder“, so sein Resumée.

Text und Bilder: MECKATZER LÖWENBRÄU

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Von wegen Kräuterlatein! Kraftquelle Allgäu

    Von wegen Kräuterlatein! Kraftquelle Allgäu
    [Westallgäu] Auch in diesem Jahr stehen Kräuter-Interessierten im Westallgäu und in der benachbarten Ferienregion Allgäu-Bodensee wieder jede Menge Angebote zur Auswahl. Im Rahmen der Kraftquelle Allgäu reicht das Spektrum von Wanderungen auf den Spuren heimischer Kräuter, über Kochen am offenen Feuer mit Frühjahrskräutern, bis hin zu einem entschleunigenden Spaziergang in einem der Kräutergärten in der Region. Ein kostenloses Programmheft ist in den regionalen Tourist-Informationen oder unter www.kraftquelleallgaeu.de erhältlich.
  • Zeiten des Aufbruchs - "Ich bin dann mal weg"

    Zeiten des Aufbruchs - "Ich bin dann mal weg"
    [Westallgäu] Auch in diesem Jahr laden das Westallgäu und die benachbarte Ferienregion Allgäu-Bodensee mit ihren Samstagspilgern-Angeboten alle Interessierte dazu ein, das Pilgern für sich zu entdecken. Organisiert wird das Programm von den Touristikern des Westallgäus und der Ferienregion Allgäu-Bodensee, gemeinsam mit dem Katholischen Dekanat Allgäu-Oberschwaben und der evangelischen Kirche Scheidegg.
  • Badeverbot wegen Blaualgen im Waldsee in Lindenberg i. Allgäu +++ Fragen und Antworten

    Badeverbot wegen Blaualgen im Waldsee in Lindenberg i. Allgäu +++ Fragen und Antworten
    [Lindenberg] Das Landratsamt Lindau (Bodensee) hat vergangene Woche mit sofortiger Wirkung ein umfassendes Badeverbot für den Waldsee in Lindenberg i. Allgäu angeordnet. Im Waldsee wurde im Rahmen einer Routinekontrolle ein Befall mit Blaualgen festgestellt.

Werbung

Mit einem Klick auf das Logo werden Sie weitergeleitet.

Keine Einträge vorhanden

Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden

MoDiMiDoFrSaSo




123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen