Kinderkino im Naturschutzzentrum – Ein Igel namens Hogi

07.06.2018

[Bad Wurzach] Der nachgebaute Torfstich in der Erlebnisausstellung Moor Extrem wird am langen Einkaufsabend in Bad Wurzach, am 15. Juni erstmals zum Kinderkino. Während die Erwachsenen bummeln und shoppen, können die Kleinen auf der abgesenkten Leinwand einen wunderbaren Tierfilm sehen. 

Ein Igel names Hogi - erzählt die Lebensgeschichte des Igels Hogi, der im Herbst von der alten Igelfrau Hanna gerettet wird. Die hat sich zur Aufgabe gemacht, alle kleinen, verwaisten Igel zu pflegen und aufzuziehen. Als sie jedoch einmal vergisst, die Balkontüre zuzumachen, folgt Hogi dem Ruf der Natur. Fortan entdeckt der vorwitzige und clevere kleine Igel neugierig seine Umwelt. Auf seinen Streifzügen kommt es zu aufregenden Begegnungen mit einer Giftschlange, Ameisen, Kröten oder einem Rehkitz. Hogi steckt sein schwarzes Näschen beherzt überall hinein. Er lernt neue Freunde kennen, muss aber auch mit vielen Herausforderungen kämpfen.

Auch ein Hauch Tiefsinn liegt hinter der Geschichte. Mit viel Geduld wurde zweieinhalb Jahre lang gedreht, herausgekommen ist ein einfach aussehender, aber doch komplexer, liebevoller und amüsanter Einblick in das Leben des scheuen Wildtieres samt seinen realen Problemen, etwa dass sie durch die Einengung ihres Lebensraums immer mehr in die Nähe des Menschen und dadurch in akute Gefahr geraten. 

Am langen Einkaufsabend, dem 15. Juni 2018, ab 18.30 Uhr können Kinder ab 6 Jahren am Kinderkino teilnehmen. Die Eintrittskarte kostet 2,- € pro Kind, 5 € pro Erwachsener. Da die Anzahl der Plätze begrenzt sind, müssen Tickets im Voraus beim Naturschutzzentrum erworben werden. Der Vorverkauf erfolgt ab 8. Juni 2018 an der Kasse der Erlebnisausstellung Moor Extrem. Ende des Kinoabends ist um 20.30 Uhr, die Kinder müssen abgeholt werden. 

Weiter Info unter: www.wurzacher-ried.de


Text und Bild: Naturschutzzentrum Wurzacher Ried

Kinderkino im Naturschutzzentrum – Ein Igel namens Hogi
 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das Team des Bauhofs ist wieder vollständig

    Das Team des Bauhofs ist wieder vollständig
    [Bad Wurzach] Seit 1. Juni hat Frank Lott aus Kisslegg die Aufgabe als Leiter des städtischen Baubetriebshofs übernommen und schließt damit eine seit Februar bestehende Lücke im Team. Der gelernte Maurer und Bautechniker, der zuletzt beim Baubetriebshof Weingarten als Sachgebietsleiter tätig war, freut sich auf die Zusammenarbeit im Bauhof und die Herausforderungen in der Flächengemeinde Bad Wurzach.
  • Öfter mal zur Sense greifen – Sensenmäh-Kurs des Naturschutzzentrums Wurzacher Ried

    Öfter mal zur Sense greifen –  Sensenmäh-Kurs des Naturschutzzentrums Wurzacher Ried
    [Bad Wurzach] Für alle, die das Mähen mit der Sense von Grund auf erlernen möchten, bietet sich am 7. Juli im Kreuzthal/Eisenbach die Gelegenheit in einem Sensenmäh-Kurs unter der Leitung von Heiner Miller und Joe Sieber (Sensenmähverein Deutschland) die Handhabung des traditionellen Mähwerkzeugs in Theorie und Praxis kennenzulernen.
  • Erstaunliche Fähigkeiten der Tier- und Pflanzenwelt im Wurzacher Ried

    Erstaunliche Fähigkeiten der Tier- und Pflanzenwelt im Wurzacher Ried
    [Bad Wurzach] Bei dieser neuen Führung durchs Wurzacher Ried, kommenden Sonntag, 17. Juni um 10 Uhr, stehen Tiere und Pflanzen im Vordergrund, die äußerst trickreiche Strategien entwickelt haben um zu überleben.
Sprenge Deine Grenzen

Veranstaltungen

DKMS - Spender werden
 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen