Hotel Wiesengrund in Bad Hindelang ist eine Gruppenreise wert

30.03.2018

[Bad Hindelang] Gruppenerlebnis im Familienparadies: Seit 36 Jahren ist das Hotel Wiesengrund in Bad Hindelang (Allgäu) ein Refugium für Bus- und Individualreisende. Gäste begeistert das hauseigene Show-Programm in der Event-Gastronomie.

Die Urlauber schätzen die individuelle und persönliche Betreuung durch die Hotelinhaber, die den allergikerfreundlichen Familienbetrieb bereits in 3. und alsbald in 4. Generation führen. Die direkte Nähe zum Gast ist Programm – hier trägt der Chef die Koffer der Urlauber höchstpersönlich vom direkt vor dem Hotel gelegenen Busparkplatz auf die Zimmer. 

„Der unmittelbare Kontakt zu unseren Gästen ist uns sehr wichtig. Wer in den Wiesengrund nach Bad Hindelang kommt, der spürt schon bei der Ankunft, dass er in unserem familiengeführten Hotel eine ganz besondere Betreuung erhält. Für viele Gäste ist das der Hauptgrund, die schönste Zeit des Jahres bei uns zu verbringen. Die nachhaltige Treue vieler Stammgäste über Jahrzehnte zeigt, dass wir mit unserer Philosophie richtig liegen“, sagt Geschäftsführerin Beate Kullmann.  

60 Betten stehen im Haupthaus zur Verfügung, weitere 20 Betten auf der mehr als 15.000 Quadratmeter großen Anlage, die im schmucken Hindelanger Ostrachtal liegt. In das Areal integriert ist der mehrfach als „Top Platz“ prämierte Wohnmobilpark für 30 Reisemobile. 

Attraktionen vor der Wiesengrund-Haustüre gibt es vielfach: Ebene Wanderwege, ein direkter Einstieg in die traumhafte Wander- und Bergwelt sowie der kostenlose Eintritt in das hotelnahe und beheizte Naturfreibad. 

Die nahe gelegene Achter-Gondel der Hornbahn fährt Urlauber auf eine auf 1.320 Höhenmetern gelegene Sonnenterrasse. Der Weg zurück ins Tal ist zu Fuß, mit dem Rad oder im Winter über die mehrfach ausgezeichnete Rodelbahn möglich. Zusätzliches Plus für Winterurlauber: Die zwischen Hornbahn und Hotel Wiesengrund gelegene Nachtloipe „Auf der Ach“ wurde 2018 mit einer zusätzlichen Beschneiungsanlage aufgewertet. 

Besichtigungen von Hammerschmieden und Käsereien sowie Tagesausflüge zu Sehenswürdigkeiten wie den Königsschlössern oder zum Bodensee sind ebenso im Preis inklusive wie die hauseigene Führung durch die Energiehallen: Das zu 100 Prozent CO-2-neutrale und somit energieautarke Hotel versorgt seine Anlage ökologisch und ökonomisch selbst und produziert Energie für die Gemeinde Bad Hindelang mit. Der Beitrag des Hotels zum Umwelt- und Klimaschutz hat sich herumgesprochen: „Unternehmen buchen den 150 Quadratmeter großen und mit technischem Know-how ausgestatteten Akademie“-Tagungsraum immer häufiger mit dem Argument, dass wir ein Hotel sind, dass auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit setzt“, sagt Geschäftsführer Alexander Kullmann. Der Tagungsraum ist unter anderem mit einer wassergekühlten Klimadecke ausgestattet. 

Die Wiesengrund-Heizungsanlage aus Holzhackschnitzeln produziert eine Leistung von 500 Kilowatt. Damit ersetzt das Hotel rund 70.000 Liter Heizöl durch etwa 550 Festmeter Holz. Mit den 200.000 Kilowatt, die eine Turbine jährlich produziert, könnte das Hotel rund 60 bis 70 Drei-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgen – der Hotelbedarf liegt bei etwa 120.000 Kilowatt im Jahr. Ein Wasserrad versorgt alle Pumpen und Aggregate des Wohnmobilstellplatzes, der Akademie sowie der Heizungsanlage mit Strom.   


Text: Denkinger Kommunikation
Bild: Hotel Wiesengrund

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Startschuss für Sanierung der historischen Stadtmauer

    Startschuss für Sanierung der historischen Stadtmauer
    [Memmingen] Mit dem symbolischen ersten Baggerbiss unweit des Ulmer Tors hat Oberbürgermeister Manfred Schilder im Beisein von Vertretern der planenden und ausführenden Baufirmen, des Stadtrats, der Verwaltung und der Medien jetzt den Startschuss für die Sanierung der historischen Stadtmauer gegeben.
  • Der „Stadte“ öffnet am Pfingstsamstag

    Der „Stadte“ öffnet am Pfingstsamstag
    [Leutkirch] Badewetter ist es nicht gerade, was die Meteorologen für Pfingsten ankündigen. Die Stadtverwaltung Leutkirch möchte aber sehnsüchtig wartende Schwimmerinnen und Schwimmern nicht länger auf die Folter spannen und öffnet am Pfingstsamstag, 19. Mai 2018, um 8.30 Uhr das Freibad am Stadtweiher.
  • Neues Museumsquiz für Kinder und Familien

    Neues Museumsquiz für Kinder und Familien
    [Bad Wörishofen] Wer war eigentlich Pfarrer Kneipp? Wo wurde er geboren? Wann und wie lebte er? Um diese und andere Antworten zu finden, können Kinder, Familien und Interessierte ab sofort auf Entdeckertour durch das Sebastian-Kneipp-Museum in Bad Wörishofen gehen.

Werbung

Mit einem Klick auf das Logo werden Sie weitergeleitet.

Keine Einträge vorhanden

Sprenge Deine Grenzen

Veranstaltungen

DKMS - Spender werden
 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen