Heißluftballons glühen im Bad Hindelanger Alpenpanorama

25.01.2018

[Bad Hindelang] Sieben Heißluftballons haben das Alpenpanorama in Bad Hindelang (Allgäu) in ein besonderes Licht gerückt. Rund 800 Zuschauer verfolgten das so genannte Ballonglühen, bei dem Heißluftballons in der Dämmerung oder Dunkelheit aufgerichtet und fahrfertig gemacht, jedoch am Boden bleiben. 

Das Ballonglühen fand innerhalb des „1. Wiesengrund-Ballonfestivals“ statt, das noch bis Samstag, 27. Januar, dauert und es Interessierten ermöglicht, bei einer Ballonfahrt das Allgäu aus der Vogelperspektive zu betrachten. 

Die Inhaber des Hotels Wiesengrund, Beate und Alexander Kullmann, wollen mit dem Ballonfestival eine Veranstaltung in Bad Hindelang reaktivieren, die in den vergangenen Jahren bei Gästen und Einheimischen sehr beliebt war – die „Montgolfiade“. Der Name ist auf die französischen Gebrüder Joseph Michel und Jacques Étienne Montgolfier zurückzuführen, die Ende des 18. Jahrhunderts den ersten Heißluftballon konstruierten und erste Ballonfahrten unternahmen.

„Es ist großartig zu sehen, wie sehr das Ballonglühen in gemütlicher Atmosphäre Menschen aller Generationen fasziniert. Wir sind sehr zufrieden mit der Premiere und hoffen, dass wir den Event im nächsten Jahr wiederholen können“, sagt Alexander Kullmann.

In das gleiche Horn stößt der Bad Hindelanger Tourismusdirektor Maximilian Hillmeier: „Die Montgolfiade war viele Jahre ein Fixpunkt im Terminkalender der Gemeinde. Es würde mich freuen, wenn wir die Veranstaltung wieder fest als ein Highlight im Jahresprogramm installieren könnten. Der Auftakt ist gemacht und wahrlich sehr gelungen.“  

Das Ballonglühen in Bad Hindelang verfolgten auch die ehemaligen Sportstars Marc Girardelli (Ski alpin) und Carl-Uwe Steeb (Tennis). Den Hotelinhabern Beate und Alexander Kullmann war es in Zusammenarbeit mit dem Sponsor des Events, der Bemer Group aus Triesen (Liechtenstein), gelungen, Girardelli und Steeb nach Bad Hindelang zu lotsen.


Text: Denkinger Kommunikation

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Konzert mit den Egerländer Musikanten

    Konzert mit den Egerländer Musikanten
    [Bad Wurzach] Die Egerländer Musikanten, die durch zahlreiche Auftritte in ganz Oberschwaben bekannt sind, spielen am Sa., 26. Mai ab 20 Uhr im Bad Wurzacher Kursaal. Die Formation mit rund 20 Musikerinnen und Musikern wird von Werner Hutzel geleitet.
  • Knapp 4 Millionen Euro Landesförderung für den Städtebau in der Region

    Knapp 4 Millionen Euro Landesförderung für den Städtebau in der Region
    [Stuttgart/Allgäu] 3,895 Millionen Euro erhalten die Kommunen im Wahlkreis Wangen/Illertal in diesem Jahr für die Städtebauförderung. Dies hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut am Mittwoch in Stuttgart bekanntgegeben. In diesem Jahr stehen knapp 250 Millionen Euro aus Landes- und Bundesmitteln zur städtebaulichen Erneuerung zur Verfügung.
  • Eröffnung der Kunstausstellung „Magie des Realen“ von Rolf Barth

    Eröffnung der Kunstausstellung „Magie des Realen“ von Rolf Barth
    [Bad Wurzach] Am Freitag, 18. Mai, um 19 Uhr, wird die 221. Kunstausstellung in der Galerie im Amtshaus Bad Wurzach eröffnet. Rolf Barth aus Bad Bergzabern, der bereits mit mehreren Kunstpreisen ausgezeichnet wurde, stellt unter dem Titel „Magie des Realen“ Malerei und grafische Arbeiten in Mischtechnik aus. Zur Ausstellungseröffnung am 18. Mai sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Kunstausstellung ist bis 14. Juli während der Öffnungszeiten der Galerie zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Werbung

Mit einem Klick auf das Logo werden Sie weitergeleitet.

Keine Einträge vorhanden

DKMS - Spender werden

Veranstaltungen

 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen