Heißluftballons glühen im Bad Hindelanger Alpenpanorama

25.01.2018

[Bad Hindelang] Sieben Heißluftballons haben das Alpenpanorama in Bad Hindelang (Allgäu) in ein besonderes Licht gerückt. Rund 800 Zuschauer verfolgten das so genannte Ballonglühen, bei dem Heißluftballons in der Dämmerung oder Dunkelheit aufgerichtet und fahrfertig gemacht, jedoch am Boden bleiben. 

Das Ballonglühen fand innerhalb des „1. Wiesengrund-Ballonfestivals“ statt, das noch bis Samstag, 27. Januar, dauert und es Interessierten ermöglicht, bei einer Ballonfahrt das Allgäu aus der Vogelperspektive zu betrachten. 

Die Inhaber des Hotels Wiesengrund, Beate und Alexander Kullmann, wollen mit dem Ballonfestival eine Veranstaltung in Bad Hindelang reaktivieren, die in den vergangenen Jahren bei Gästen und Einheimischen sehr beliebt war – die „Montgolfiade“. Der Name ist auf die französischen Gebrüder Joseph Michel und Jacques Étienne Montgolfier zurückzuführen, die Ende des 18. Jahrhunderts den ersten Heißluftballon konstruierten und erste Ballonfahrten unternahmen.

„Es ist großartig zu sehen, wie sehr das Ballonglühen in gemütlicher Atmosphäre Menschen aller Generationen fasziniert. Wir sind sehr zufrieden mit der Premiere und hoffen, dass wir den Event im nächsten Jahr wiederholen können“, sagt Alexander Kullmann.

In das gleiche Horn stößt der Bad Hindelanger Tourismusdirektor Maximilian Hillmeier: „Die Montgolfiade war viele Jahre ein Fixpunkt im Terminkalender der Gemeinde. Es würde mich freuen, wenn wir die Veranstaltung wieder fest als ein Highlight im Jahresprogramm installieren könnten. Der Auftakt ist gemacht und wahrlich sehr gelungen.“  

Das Ballonglühen in Bad Hindelang verfolgten auch die ehemaligen Sportstars Marc Girardelli (Ski alpin) und Carl-Uwe Steeb (Tennis). Den Hotelinhabern Beate und Alexander Kullmann war es in Zusammenarbeit mit dem Sponsor des Events, der Bemer Group aus Triesen (Liechtenstein), gelungen, Girardelli und Steeb nach Bad Hindelang zu lotsen.


Text: Denkinger Kommunikation

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnung der Fotoausstellung „Faszination des Alltäglichen“ von Ulrich Gresser

    Eröffnung der Fotoausstellung „Faszination des Alltäglichen“ von Ulrich Gresser
    [Bad Wurzach] „Faszination des Alltäglichen – Eine Annäherung“ lautet der Titel der Fotoausstellung von Ulrich Gresser, die mit einer Vernissage am Freitag, 14. September, um 19 Uhr, in der Galerie im Amtshaus in Bad Wurzach eröffnet wird.
  • Das Wurzacher Ried – Ein Lebensraum der Extreme

    Das Wurzacher Ried – Ein Lebensraum der Extreme
    [Bad Wurzach] Am Montag, den 10. September 2018, um 19.30 Uhr lädt das Naturschutzzentrum zu einem Vortrag mit anschließendem Film über das Wurzacher Ried ein. In dem einführenden Vortrag stellt Franz Renner, Mitarbeiter des Naturschutzzentrums für Umweltbildung, das Wurzacher Ried, eines der größten Moorgebiete und zugleich eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete in Baden-Württemberg, vor.
  • eCard jetzt auch im Städteschnellbus nach Konstanz

    eCard jetzt auch im Städteschnellbus nach Konstanz
    [Ravensburg] Auch auf den beiden Städteschnellbus-Linien 7394 (Ravensburg – Konstanz) und 7373 (Friedrichshafen – Konstanz) kann nun vollumfänglich die eCard genutzt werden. Die Einbindung der eCard in den Haustarif der DB ZugBus GmbH (RAB) gilt ab sofort. Inhaber einer eCard kommen damit nun bis zur Endhaltestelle in Konstanz in den Genuss der einfachen, papier- und bargeldlosen sowie rabattierten eCard-Nutzung.

Werbung

Mit einem Klick auf das Logo werden Sie weitergeleitet.

Keine Einträge vorhanden

DKMS - Spender werden

Veranstaltungen

 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen