Faustballjugend für Deutsche qualifiziert

09.07.2018

[Amendingen] Bei den Bayerischen Meisterschaften der Jugend U16 am Sonntag im oberfränkischen Thiersheim (nähe Hof) belegten die U16-Buben des SV Amendingen den 2.Platz und haben sich damit für die Deutsch Meisterschaft Ende September qualifiziert.

Nach der dreistündigen Anreise gingen die SVA-Jungs zunächst mit gemischten Gefühlen an den Start, denn der etatmäßige Zuspieler und Schlüsselspieler des Teams – Christoph Holzheu – war durch eine Verletzung an der rechten Hand gehandicapt. Seine Position in der Mitte nahm stattdessen Johannes Theim ein. Holzheu begann vorne rechts und somit musste einer der beiden Angreifer in die Abwehr rücken. 

Diesen Part übernahm Spielführer Philipp Geiß an der Seite von Matthias Dauner. Im Angriff agierte Michael Reichert. Weiter mit dabei waren Lukas Mang und Alexandra Fickler. Neun Teams spielten in drei Dreiergruppen um den Einzug in die Zwischenrunde, d.h. man durfte sich kaum Ausrutscher leisten. In der Auftaktbegegnung gegen den großen Favoriten TV Segnitz, der auch schon Bayerischer Meister der U18 wurde, hatte Amendingen nicht wirklich eine Chance und unterlag 5:11 und 4:11. Somit musste die Mannschaft von Trainer Uwe Theim auf jeden Fall die zweite Vorrundenpartie gegen die SG Allersberg-Eibach gewinnen, um weiterzukommen.

Dies gelang durch einen knappen 2:0 Erfolg (11:7, 15:13). In der Zwischenrunde gab es dann zwei Dreiergruppen. Um das Halbfinale zu erreichen, musste mindestens Platz zwei erreicht werden. Amendingen – als Zweiter der Gruppe C – konnte sich hier zunächst gegen den Sieger der Gruppe B – TV Herrnwahlthann – mit 11:9 und 11:5 durchsetzen und hatte nach dem vorangegangenen Remis von Herrnwahlthann und Schweinfurt-Oberndorf bereits das Halbfinale erreicht. Nun ging es darum zu vermeiden, im Semifinale erneut auf den TV Segnitz zu treffen. 

Die Segnitzer schafften im Parallelspiel gegen Burghausen nur ein Remis und es entschied nun das Ballverhältnis zwischen den Unterfranken und den Oberbayern um den Gruppensieg. Um die Sinne zu schärfen und eine andere Variante ins Spiel zu bringen, wechselte Trainer Theim. Philipp Geiß übernahm die Position des Hauptangreifers und Michael Reichert rückte dafür in die Abwehr. Da im Verlaufe des letzten Zwischenrundenspiels alles auf einen Gruppensieg Segnitz´s hindeutete, musste der SVA seine Gruppen gewinnen, um im Halbfinale auf Burghausen zu treffen. 

Bereits im 1.Satz gegen den Zweiten der Vorrundengruppe A - TV Schweinfurt-Oberndorf - holten sich Spielführer Geiß und sein Team durch ein ungefährdetes 11:7 den Gruppensieg. So konnte man im 2.Durchgang auch die Ersatzspieler Mang und Fickler zum Einsatz bringen. Auch diesen Satz gewann Amendingen 11:8. Nun stand das Halbfinale gegen den SV Wacker Burghausen an. Nur die beiden Finalisten qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft. Amendingen startete erneut mit Geiß im Angriff und spielte sehr konzentriert. Aber die Oberbayern blieben ein unangenehmer Gegner und waren stets brandgefährlich. Satz eins ging mit 11:9 an den SVA und auch im 2.Durchgang lag Amendingen die meiste Zeit in Führung. Doch Burghausen kam zurück und gewann noch 11:9. Der 3.Satz musste die Entscheidung bringen. Auch hier lag Amendingen ständig in Front, ließ sich aber dieses Mal nicht mehr überrumpeln und schaffte durch ein 11:8 nicht nur den vielumjubelten Finaleinzug, sondern auch die Quali zur Deutschen Meisterschaft. Im Finale gegen die übermächtigen Segnitzer kamen noch einmal alle Spieler zum Einsatz. Segnitz gewann 11:3 und 11:3.

Die Deutsche Meisterschaft findet nun am 29./30.September in Hohenlockstett (Schleswig-Holstein) statt. Ausrichter ist der TSV Lola.


Text und BIld: SV Amendingen Faustball

Die männliche U16 des SVA hat sich als Bayerischer Vizemeister für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert mit (hinten v.l.n.r.) Trainer Uwe Theim, Spielführer Philipp Geiß, Alexandra Fickler, Michael Reichert sowie (vorne v.l.n.r.) Christoph Holzheu, Matthias Dauner, Lukas Mang und Johannes Theim.
Die männliche U16 des SVA hat sich als Bayerischer Vizemeister für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert mit (hinten v.l.n.r.) Trainer Uwe Theim, Spielführer Philipp Geiß, Alexandra Fickler, Michael Reichert sowie (vorne v.l.n.r.) Christoph Holzheu, Matthias Dauner, Lukas Mang und Johannes Theim.
 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Krematorium Memmingen spendet 35.000 Euro

    Krematorium Memmingen spendet 35.000 Euro
    [Memmingen] Verteilt auf verschiedene Projekte spendete das Krematorium Memmingen insgesamt die stattliche Summe von 35.000 Euro. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Manfred Schilder, Bürgermeisterin Margareta Böckh und zahlreichen Ehrengästen überreichten Henry Keizer, Vorstandsvorsitzender von „die Facultatieve Gruppe“ und Stefan van Dorsser, Betriebsleiter des Krematoriums Memmingen sieben Schecks.
  • Bäcker bekommen mehr Geld

    Bäcker bekommen mehr Geld
    [Memmingen] Sie backen ab sofort größere Semmeln: In Memmingen bekommen die rund 470 Beschäftigten in Bäckereien mehr Geld. Zum Juli steigen die Löhne im Verkauf um 2,7 Prozent, in der Produktion und allen anderen Bereichen um 2,5 Prozent.
  • Kinderlachen im Klinikgarten

    Kinderlachen im Klinikgarten
    [Memmingen] Bei sommerlichen Temperaturen feierten am vergangenen Samstag (14. Juli) im geschmückten Patientengarten des Klinikum Memmingen Besucherfamilien und Klinikmitarbeiter gemeinsam das traditionelle Sommerfest der Memminger Kinderklinik.
Sprenge Deine Grenzen

Veranstaltungen

DKMS - Spender werden
 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen