Berufliches Schulzentrum Lindau: Kreisräte machen sich vor Ort ein Bild vom baulichen Zustand

19.04.2018

[Lindau] Lange Wege, zu kleine Klassenzimmer und Werkräume, kaputte Fenster, nasse Decken, Risse in der Wand, hohe Energiekosten -  die Mängelliste des aktuellen Gebäudes ist lang. Davon konnten sich bei einer Führung durch das Gebäude die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschafts- und Regionalentwicklung vor Ort ein Bild machen. 

Das größte Problem ist, dass das über 35 Jahre alte Schulzentrum auf Pfählen steht, die damals nicht tragfähig genug errichtet wurden. Das Gebäude ist momentan zwar im statischen Gleichgewicht, dies könnte sich bei einer Sanierung jedoch verändern. Die Generalsanierung oder der Neubau des Beruflichen Schulzentrums ist mit einem geschätzten Volumen von 20 bis 25 Millionen Euro das größte und kostenintensivste Projekt des Landkreises in den vergangenen Jahren.

„Wir wollen die Gremien umfassend informieren und dabei sämtliche Varianten betrachten,“ so Landrat Elmar Stegmann. Architekt Peter Löffelholz hatte bereits im Dezember den Kreistag über die Ergebnisse einer Vorstudie informiert. Neben der Begehung des Schulzentrums plant die Verwaltung auch einen Besichtigungstermin in einem modernen Schulgebäude. „Damit wir im Jahr 2020 mit der Maßnahme beginnen können, brauchen wir noch in 2018 einen Beschluss, ob das Gebäude saniert werden soll oder ob es einen Neubau gibt.“ Auch eine Mischung aus beidem wäre möglich, meint Stegmann. Parallel dazu lotet die Verwaltung derzeit die Förder- und Vergabemöglichkeiten aus.  


Text und Bild: Landratsamt Lindau

Die Werkstätten bieten zu wenig Raum. Darunter leidet auch die Arbeitssicherheit. 
Die Werkstätten bieten zu wenig Raum. Darunter leidet auch die Arbeitssicherheit.
 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Landrat Elmar Stegmann im Gespräch mit Regierungspräsident Dr. Erwin Lohner

    Landrat Elmar Stegmann im Gespräch mit Regierungspräsident  Dr. Erwin Lohner
    [Lindau] Seit Ende April ist Dr. Erwin Lohner der neue Regierungspräsident von Schwaben. Er war nun zu einem Antrittsbesuch in Lindau und wurde dort von Landrat Elmar Stegmann empfangen. „Das westliche Allgäu sowie der bayerische Bodensee – kein anderer Landkreis verbindet auf so kleiner Fläche zwei so starke Regionenmarken“, so Stegmann beim Überreichen des Landkreisbuchs.
  • Vertragsnaturschutzprogramm Wald – ein Weg zu mehr Artenvielfalt

    Vertragsnaturschutzprogramm Wald – ein Weg zu mehr Artenvielfalt
    [Lindau] Totholz bietet Lebensraum für verschiedene Tier- und Pflanzenarten wie Spechte, Fledermäuse, Insekten und Pilze. Auch lebende Biotopbäume mit Spalten, Höhlen oder Efeubewuchs sind Wohnstätten für seltene Arten.
  • Freies WLAN für alle – Lindaupark schaltet Hotspot frei

    Freies WLAN für alle – Lindaupark schaltet Hotspot frei
    [Lindau] Pünktlich zur Kultur- und Einkaufsnacht, die am 27. Juli 2018 im Lindaupark stattfindet, können nun alle Gäste zwei Stunden nach Herzenslust im freien WLAN surfen. Nachdem das freie Netz bereits erfolgreich am Hafen, in der Innenstadt und im Eichwaldbad in Lindau installiert wurde, bekommt nun auch Lindaus Shoppingcenter einen eigenen WLAN-Hotspot.

Werbung

Mit einem Klick auf das Logo werden Sie weitergeleitet.

Keine Einträge vorhanden

Sprenge Deine Grenzen

Veranstaltungen

DKMS - Spender werden
 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen