Bauchkino und Kopfgefühl

06.07.2017

[Ottobeuren] Ein Film über Heimat und Identität, den Jugendliche in einem Museumsworkshop erarbeitet haben, wird derzeit im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kunerth ausstellungsbegleitend in Ottobeuren gezeigt. 

In dem Filmclip stellen die Jugendlichen auf ihre eigene Art dar, was sie unter Heimat verstehen. Zusammen mit Referentin Nicole Rauch vom Bayerischen Jugendring begleiteten Jurij Borodkin, Integrationsfachkraft des Memminger Stadtjugendamts, und Museumspädagogin und Kunsterzieherin Angela Brunner die Jugendlichen bei diesem emotional sensiblen Thema. 

Gestaltet wurde von den jungen Filmemachern aus aller Herren Länder mittels Zeichentricktechnik ein Kurzfilm, der die Verbindung zwischen Heimat und Identität zum Ausdruck bringt. Premiere der Filmdarbietung war in der Integrationsfachstelle MIG in Memmingen. Im November wird der Film auf dem Jugendfilmfestival Bayern in Wunsiedel präsentiert. Seit Anfang  Juli ist der Film im Museum für zeitgenössische Kunst - Diether Kunerth in Ottobeuren zu sehen.


Text und Bild: Stadt Memmingen

Bauchkino und Kopfgefühl
 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • 20.08.2018 160 neue Azubis in Memmingen: NGG fordert bessere Job-Perspektiven

    160 neue Azubis in Memmingen: NGG fordert bessere Job-Perspektiven
    [Memmingen] Ausbildungsvertrag in der Hand, aber was kommt danach? In Memmingen können sich derzeit rund 160 Neu-Azubis über eine Lehrstelle freuen. So viele versorgte Bewerber zählte die Arbeitsagentur zum Start des Ausbildungsjahres. Damit die Karriere auch nach der Abschlussprüfung weitergeht, fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) nun bessere Job-Perspektiven für Berufseinsteiger. Eine große Hürde nach der Ausbildung, so die NGG, ist jedoch der Trend zum Job auf Zeit – zur Befristung.
  • 19.08.2018 Fahrradständer am P+M Platz an der A7

    Fahrradständer am P+M Platz an der A7
    [Memmingen] Die Stadt Memmingen hat am Park + Mitfahrplatz an der Autobahnauffahrt Memmingen-Süd zwei Fahrradständer installiert. Dort können in Zukunft Räder von Pendlern sicher abgestellt werden.
  • 18.08.2018 Klinikum Memmingen - Räumliche Verbesserung fällt jetzt noch größer aus

    Klinikum Memmingen - Räumliche Verbesserung fällt jetzt noch größer aus
    [Memmingen] Am Klinikum Memmingen stehen die nächsten Baumaßnahmen bevor: Der zweite Bauabschnitt beinhaltet unter anderem die komplette Erneuerung des Operationsbereiches, eine Erweiterung des Herzkatheter-Messplatzes, die Erweiterung des Schockraums mit integriertem CT sowie eine Verbesserung der beengten und in die Jahre gekommenen Eingangssituation. Für diese Maßnahmen erhält das Krankenhaus an der Memminger Bismarckstraße vom Freistaat Bayern jetzt fast zwölf Millionen Euro mehr als ursprünglich genehmigt.

Werbung

Mit einem Klick auf das Logo werden Sie weitergeleitet.

Keine Einträge vorhanden

Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden

MoDiMiDoFrSaSo


12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

Werbung

 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen