Bad Hindelanger Winterwunderland mit Plus-Faktor

18.12.2017

[Bad Hindelang] Skispaß alpin und nordisch auf glitzernden Schneedecken, Rodeln auf mehrfach ausgezeichneten Rodelbahnen, Winter- und Schneeschuhwandern in klarer Luft – der Winter in Bad Hindelang (Allgäu) ist ein Genuss für Körper, Geist und Seele.

Ein Genuss mit Mehrfach-Plus garantiert Feriengästen die „Bad Hindelang PLUS-Karte“, die insbesondere aktiven Urlaubern zugute kommt. Die bereits ab der ersten Nacht gültige Bonusgästekarte, die mehr als 220 beteiligte PLUS-Gastgeber vom Hotel über Ferienwohnungen bis zum Campingplatz ohne Aufpreis beim Einchecken aushändigen, bietet ganzjährig 20 Leistungen extra. Der Ski- und Rodelpass sind auf der Gästekarte während des gesamten Aufenthalts ebenso inkludiert wie Ski-Busse, Erlebnisbäder und verschiedene Freizeiteinrichtungen. Die uneingeschränkte Nutzbarkeit der Bergbahnen im Winter in Verbindung mit anderen PLUS-Leistungen am gleichen Tag ist alpenweit einmalig. 

Ein Alleinstellungsmerkmal mit Spaßfaktor 1-a, von dem vor allem Erwachsene mit Kindern profitieren: „Wer mit seiner Familie verreist, kennt die leidenschaftlich geführten Diskussionen am Ferienort – jeder hat zu etwas anderem Lust. Da jede Aktivität Geld kostet, ist das Urlaubsbudget oft schneller aufgebraucht als geplant. Die Bad Hindelang PLUS-Karte garantiert der ganzen Familie bis zur Abreise die Flexibilität, nach der man sich gerade im Urlaub sehnt. Bei uns in Bad Hindelang sogar ganz ohne Zusatzkosten und lange Wartezeiten – an der Kasse anstehen müssen Bad Hindelang PLUS-Gäste nicht“, sagt Maximilian Hillmeier, Tourismusdirektor in Bad Hindelang. 

Und so einfach funktioniert's: Die beim Einchecken in der Unterkunft erhaltene PLUS-Karte beim Ausflug an das Drehkreuz halten – fertig. Der elektronische Sperrriegel öffnet sich automatisch bei 20 Leistungsträgern. Etwa an den Talstationen des Skigebiets Oberjoch, das der Deutsche Skiverband 2013 zum „Besten Familienskigebiet“ im Alpenraum kürte. 15 präparierte Strecken aller Schwierigkeitsgrade auf 30 Pistenkilometern stehen im rund 100 Hektar großen Ski-Areal zur Verfügung. Seit der Modernisierung 2015 – dem größten touristischen Investitionsvorhaben in der Historie der Gemeinde Bad Hindelang – erreichen Skifahrer und Snowboarder das komplette Skigebiet per Sesselbahn. Der verbliebene Schlepplift am „Idealhang“ wahrt Nostalgie und Erinnerung an große Ski-Geschichte: Oberjoch gilt seit dem Bau und der Inbetriebnahme des Schlepplifts am Iseler vor 75 Jahren als eine „Wiege des deutschen Skisports“. Ein Jubiläum, das in dieser Wintersaison groß gefeiert werden soll. 

Die Übungshänge sind ideal für Kinder. Heiß begehrt bei den Ski-Minis ist das 20.000 Quadratmeter große „Ziener-Schneekinderland“, in dem der Ski-Nachwuchs ebenso professionell betreut wird wie in den zahlreichen Skischulen am Ort. Bei Stammgästen und Familien mit Kindern sehr beliebt sind auch die Spieserlifte und der Sonnenhanglift in Unterjoch. Der Eintritt ist mit Bad Hindelang PLUS-Karte frei.

Dass es häufig Familien nach Bad Hindelang zieht, hat einen guten Grund: 2011 war Bad Hindelang die erste Kinderland-Hauptstadt in Bayern und ist seither Markenpartner der bayerischen Marke „Kinderland“. „Familienfreundlichkeit ist bei uns schon seit vielen Jahren an jeder Ecke spürbar“, sagt Marketingleiterin Anke Birle und fügt hinzu: „Zufriedene Kinder heißt zufriedene Eltern. An diesem Leitspruch haben wir uns immer orientiert und wurden mehrfach bestätigt.“  

Kinder (und Erwachsene) mit breitem Grinsen begegnet man in Bad Hindelang auch nahe der drei jeweils 3,5 Kilometer langen Naturrodelbahnen an der Hornbahn – einem absoluten Highlight. Eine barrierefreie Achter-Gondel-Bahn führt Gäste hinauf auf den Gipfel. Hinab geht es mit viel Spaß und Karacho auf den Rodelbahnen mit Gütesiegel: Der Allgemeine Deutsche Automobilclub ADAC verlieh den Bahnen in Bad Hindelang betreffend Sicherheit und Qualität das Prädikat „sehr gut“. Seither zählen die Hindelanger Rodelbahnen zu den besten und sichersten in Europa. Zwei der drei Bahnen sind für Kinder geeignet. An der blau markierten Rodelbahn gibt es eine Beschneiungsanlage. Rund 200 Schlitten können gegen eine Gebühr an der Talstation der Hornbahn ausgeliehen werden. Die Bergbahn ist mit Bad Hindelang PLUS kostenlos.

Bad Hindelang bietet eines der abwechslungsreichsten Langlaufgebiete der Allgäuer Alpen. 90 Loipen-Kilometer (Doppelspur- und Freestyle) stehen parat. Das Angebot reicht von fast ebenen Loipen durch das sonnenverwöhnte Ostrachtal, bis an den Rand des Naturschutzgebiets „Allgäuer Hochalpen“ im Hintersteiner Tal. Wer es anspruchsvoller mag, wählt die hochalpine Umgebung im „Vorsäss“ oder in der Hochtallage mit den Ortsteilen Oberjoch und Unterjoch bis ins Tannheimer Tal/Tirol mit dem Naturschutzgebiet „Vilsalpsee“. Zur Wintersaison 2017/2018 hat Bad Hindelang seine Langlaufkompetenz weiter ausgebaut: An der östlich der Hornbahn gelegenen Nachtloipe „Auf der Ach“ wurde eine zusätzliche Beschneiungsanlage gebaut. 

Alternativen zum alpinen Skifahren, Rodeln oder Ski-Langlaufen gibt es zur Genüge. Zum Beispiel eine Schneeschuhwanderung, eine von Bergführern geleitete Skitour, eine romantische Winterwanderung auf eine von mehr als ein Dutzend anheimelnden Berghütten oder ein gemütlicher Spaziergang auf den insgesamt 50 Kilometer langen geräumten Winterwanderwegen. Besonders empfehlenswert ist ein Winterspaziergang in das tief verschneite Hintersteiner Tal im „Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen“. Die Route über die „Luitpoldhöhe“ belohnt Schneewanderer im Winterwunderland Bad Hindelang mit einem Blick auf die tief verschneite Allgäuer Gipfelwelt oder vom Imberger Horn aus mit einem großartigen Panoramablick hinab ins Bad Hindelanger Tal mit PLUS-Charakter.  


Text und Bilder: Denkinger Kommunikation

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Wenn die Alpenrosen blüh’n – rosarotes Bergpanorama über Bad Hindelang

    Wenn die Alpenrosen blüh’n – rosarotes Bergpanorama über Bad Hindelang
    [Bad Hindelang] Wer sich an den deutschen Heimatfilm „Wenn die Alpenrosen blüh'n“ aus dem Jahre 1955 erinnern kann, dem fallen unvergessene Charaktere wie Theo Lingen, Christine Kaufmann oder Harald Juhnke ein.
  • Militärmusik zwischen Tradition und Moderne in Bad Hindelang

    Militärmusik zwischen Tradition und Moderne in Bad Hindelang
    [Bad Hindelang] Alljährlich präsentieren die Frauen und Männer des Militärmusikdienstes in einer anderen deutschen Stadt oder Region die "Woche der Militärmusik". Der Gastgeber in diesem Jahr ist die Euregio via salina mit insgesamt acht gastgebenden Städten und Gemeinden im Raum Kempten, Oberallgäu, Kleinwalsertal und dem Westallgäu.
  • Bergbahnen Hindelang-Oberjoch starten Sommerfahrbetrieb

    Bergbahnen Hindelang-Oberjoch starten Sommerfahrbetrieb
    [Bad Hindelang] Die Bergbahnen Hindelang-Oberjoch starten am Donnerstag, 10. Mai, in die Sommersaison. Täglich in Betrieb ist ab dem Feiertag Christi Himmelfahrt (Vatertag) die Wiedhagbahn. Die Bahn läuft zwischen 9 und 16.15 Uhr. Das Wandergebiet der Bergbahnen Hindelang-Oberjoch ist sowohl für Familien mit Kindern als auch für ambitionierte Bergwanderer und Kletterer sehr geeignet.

Werbung

Mit einem Klick auf das Logo werden Sie weitergeleitet.

Keine Einträge vorhanden

DKMS - Spender werden

Veranstaltungen

 

Allgäu-News auf Facebook

Schnellzugriff

Allgäu-News in den sozialen Medien

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen